Spark Europe

VERÄNDERUNG DIE ÜBERSPRINGT

Spark Community Treffen

IMG_1003.jpg

Wann? 14.-16. September 2018
Wo? Stuttgart, Café Luv

Das Spark Community Treffen im Herbst ist für alle, die vor Ort in den Projekten der Spark-Familie Verantwortung tragen oder Leitung übernehmen. Wir werden intensive Gemeinschaft haben, euch Einblicke in Spark geben, uns dazu austauschen und gemeinsam in die Zukunft blicken. Außerdem könnt ihr die aktuellen Herausforderungen eurer Gemeinschaft mitbringen – und wir stecken in der „peer 2 peer Beratung“ die Köpfe zusammen, um euch zu unterstützen. Themen für das Wochenende sind: Calling & Clarification, Missonale Perspektiven mit Fokus auf "Was funktioniert - wirklich?", Barcamp und Erfahrungsaustausch und Spark e.V. als Plug´n Play Hub für missionale Gründer und Gründungen.

 Das Café Luv wird unser wunderschönes Wochenend-Zuhause sein – und das Stadthafen Kollektiv unser Gastgeber: Danke! Wenn du dabei sein möchtest oder Fragen dazu hast: Melde dich bei uns!

Anmelden kannst du dich mit einer E-Mail an Jessi: jessica.martens05@gmail.com

 

Programmablauf

Freitag, 14. September 2018

18:00 Ankommen, Begrüßung, Abendessen

18:45 Gottzeit

19:30 Input – Missional Check 2018 (Motoki)

20:00 Wine & other Drugs



Samstag, 15. September 2018

9:00 Frühstück

9:30 Gottzeit

10:30 Berufung: Neu entdecken, leben, sein (Eddy)

11:00 Introspective (Mary/Mark)

11:30 Panel – Berufung: Us on the journey

12:30 Lunch

14:00 Spark – Rückblick und Aktuell

14:30 Updates aus den Projekten & Prayer - Teil II

15:30 Coffee and Connect

16:00 Updates aus den Projekten & Prayer - Teil II

17:30 Spark – Ausblick 2019

18:00 Wrap up & Segen


KUNA: Ein Integrationsprojekt für Geflüchtete

tiny house.png

Die Sehnsucht von Spark ist es, ein Stück Himmel auf die Erde zu bringen. Aus diesem Grund initiieren und fördern wir ganz gezielt missionale Projekte, die Antwort auf akute gesellschaftliche Herausforderungen geben. Eine solche Initiative ist KUNA, ein Projekt, das sich aus der Arbeit der Mosaik Gemeinde in Heidelberg entwickelt hat und sich für die Integration Geflüchteter einsetzt. 

KUNA hat viel vor. Unter anderem soll in den nächsten zwei Jahren in Heidelberg ein großes Zentrum für Integration entstehen. Doch schon jetzt geht es ganz konkret los, mit ersten Kurzzeitmaßnahmen zur Arbeitmarktsintegration. Die Idee ist, dass Geflüchtete beim Bau von mobilen Kleinsthäusern (Tiny Houses) erste Erfahrungen mit der hiesigen Arbeitswelt machen und sich beruflich orientieren können. Die fertigen Häuser sollen später an besonderen Orten aufgestellt werden und die Möglichkeit für kurze Auszeiten (Mircro Sabbaticals) bieten und dadurch den Bau weiterer Tiny Houses zu finanzieren.  

Hier kommt ihr ins Spiel! Um das Projekt zu realisieren, brauchen wir zunächst 120 000 Euro. Mit dieser Summe ist es KUNA möglich, drei Tiny Houses zu bauen und jeweils sieben Geflüchtete für drei Monate zu beschäftigen. Über das Fundraisingportal „Sponsort“ könnt ihr das Projekt unterstützen. Das tolle ist, dass der gespendete Betrag dort, durch lokale Firmen verdoppelt wird. Also los! Spenden und teilen für eine bessere Welt! 
 

Weiterführende Links, unter denen ihr euch informieren könnt:

Webseite von KUNA 

Blogartikel von Marlin über das Projekt